Samstag, 11. Juli 2020

12" Hofheim unter steirischem Himmel

Eigentlich wollte ich den geliehenen Epsilon 160 vom Brentenriegel astrofotgrafisch testen bzw. nutzen - leider war das Teleskop aufgrund einer zu großen Basisplatte am Takahashi nicht auf die EQ6 zu montieren. Somit wurde es ein visueller Abend - und der Hofheim hat seine Stärken voll ausspielen können.

Ich beginne mit dem Kugelsternhaufen M4 im Sco. Welch Anblick mit 100x Vergrößerung - auf der Sophienalpe war er durch die Lichtverschmutzung über Wien nur ein schwächliches Fleckchen. Hier hebt er sich deutlich vom Himmelshintergrund ab. Ein toller Einstieg für diese Astronacht.

Ich schwenke nach Westen, um mir Jupiter anzusehen. Dieser zeigt heute seine Galileischen Monde alle auf einer Seite.

Jupiter mit aufgefädelten Monden
Da Saturn nur wenige Grad östlich von Jupiter steht, nehme ich diesen als nächstes Objekt ins Visier. Die Cassiniteilung ist bei 100x Vergrößerung deutlich erkennbar. Die 12" sind hier gewiss nicht von Nachteil.

Da ich als nächstes Galaxien probieren möchte - schwenke ich zum Großen Wagen, um den Leuchtpunktsucher genau zu justieren. Ich wähle den Doppelstern Mizar bzw. Alcor und justiere nun den Leuchtpunkt. Ich bin auf die Abbildung der Galaxien gespannt.

Ausgehend von Alkaid finde ich den Weg zu M51 und NGC5195. Deutlich sind zwei Kerne und ein Halo um M51 erkennbar. Ich bin beeindruckt. 
Auszug aus dem Beobachtungsbuch
Weiter gehts mit M109. Dieser ist knapp links von Phecda zu finden und erscheint sofort im Okular. Ein sehr schwaches Objekt mit 10.6mag - eher indirekt als direkt zu sehen. 
Auszug aus dem Beobachtungsbuch
Ich bin nun auf M101 gespannt und finde den Weg von Mizar zu dieser Galaxie. Sie ist im Vergleich zu M109 direkt zu sehen. Auch in ihrer visuell wahrgenommenen Größe eine großer Unterschied zum vorigen Objekt. Bei indirekter Sicht hab ich den Eindruck Spiralarme zu sehen (Vergrößerung ca. 50x).
Auszug aus dem Beobachtungsbuch
 Ich bewege den Dobson ein wenig nach rechts (Azimuth) und höher auf ca. 70°. Die Spindelgalaxie M102 ist bei 50x Vergrößerng deutlich als elliptische Galaxie, begrenzt durch zwei Vordergrundsterne, erkennbar.

Auszug aus dem Beobachtungsbuch
Ich stelle das Teleskop mittig zwischen Dubhe und Merak und bewege es ca. 12° nach rechts. Die Bodegalaxien M81 und M82 sind deutlich im Okular sichtbar. M81 mit Kern und Halo. M82 als längliches Objekt.

Ich beende die Beobachtung der Galaxien und gehe zu Sadr im Schwan. Rechts unterhalb ist der offene Sternhaufen M29, den ich als nächstes anfahre und sofort finde.

Auszug aus dem Beobachtungsbuch
Als nächstes fahre ich M52 ausgehend von Caph in der Kassiopeia an. Mit IC4665 suche ich einen weiteren Offenen Sternhaufen, der rasch ausgehend von Cebalrai im Schlangenträger aufgefunden wird.
Habe ich den Abend mit einem Kugelsternhaufen begonnen, möchte ich diesen noch mit ein paar dieser Objekte abschließen. 

Cebalrai dient mir erneut als Ausgangspunkt und ich bewege das Teleskop zu dem Kugelsternhaufen M14. Am Weg dorthin sehe ich den Doppelstern 61 Oph im Okular - ein Objekt, das ich nicht auf der Liste hatte.

Ich sehe, dass die Bewölkung nun leider zunimmt - das Sternbild Pfeil ist nur schwach erkennbar, trotzdem nehme ich M71 ins Visier. Er steht visuell "hinter" der Sommermilchstraße - ist aber deutlich erkennbar.

Die Durchsicht wird nun gegen 1:00 nachts immer schlechter - ich beschließe den Beobachtungsabend mit M15 den ich ausgehend von Enif im Pegasus anfahre. 

Nicht unerwähnt sollen folgende Versuche der visuellen Beobachtung bleiben:
  • M40: konnte ich nicht eindeutig klassifizieren
  • NGC7000 und NGC6960 konnte ich auch mit angeschraubten OIII-Filter nicht erkennen
  • M27: muss ich bei besserer Durchsicht nochmal probieren
Der 12" Hofheim-Reiesdobson hat nun auch sein First-light in der Steiermark mit Bravour bestanden. Ich bin hochzufrieden und freue mich schon jetzt auf den nächsten Einsatz. Schade nur, dass ich nicht nebenbei die geliehene Astrofotomaschine laufen lassen konnte. Das hätte diesen Beobachtungsabend noch das Sahnehäubchen aufgesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten