Sonntag, 28. August 2016

der große rote Punkt

Die NASA-Sonde Juno wird in nächster Zeit Oberflächendetails des Gasriesen Jupiter erforschen. Wie die Salzburger Nachrichten berichten, wird auch der "große rote Punkt", ein seit geraumer Zeit wütender Wirbelsturm, erforscht.

Das Wetterphänomen in Jupiters Atmosphäre wird allgemein jedoch als "großer roter Fleck" bezeichnet. Seine Ausdehnung liegt aktuell bei ca. 15000 km. Im 19. Jahrhundert eurden noch rund 40000 km gemessen. Experten haben berechnet, dass in etwa 16 Jahren das mit Teleskopen sehr gut zu beobachtende Phänomen gänzlich verschwunden sein könnte. Ob die SN mit dieser Zatsache den Fleck zum Punkt degradierten, ist leider nicht bekannt. Ich gehe jedoch von einem Irrtum, wenngleich einem mit durchaus wissenschaftlichem Hintergrund, aus - habe mich jedenfalls kurz darüber amüsiert.


 
Im Anhang noch zwei Fotos, die ich auf der Balkonsternwarte geschossen habe. Auf dem kleineren ist auch der große rote Fleck zu sehen, am anderen verbarg sich dieser auf der Planetenrückseite.

 

 

Quelle: http://www.salzburg.com/nachrichten/mobil/sn/artikel/nasa-sonde-juno-erreichte-groesste-annaeherung-an-jupiter-211228/?snVersion=mobil

Keine Kommentare:

Kommentar posten